Herzlich Willkommen auf meiner Homepage


Jochen Ebel

Liebe Besucherinnen und Besucher,

schön, dass Sie den Weg zu mir gefunden haben. Auf meiner Homepage möchte ich mich vorstellen und Ihnen die Möglichkeit bieten, mit mir in Kontakt zu treten. Mein Hobby die Kommunalpolitik ist der Grund für diesen Internetauftritt.
Auf dem Boden der Tatsachen heißt es: Arbeiten zum Wohle der Gemeinde und seiner Bewohnerinnen und Bewohner.
Werte wie soziale Gerechtigkeit, sorgfältiger Umgang mit öffentlichen Geldern, Transparenz und Ehrlichkeit sind dabei für mich unverzichtbar. In all meinen Entscheidungen fühle ich mich diesen Werten verpflichtet. Ich mache mich stark für die Schwachen ohne die Stärken zu schwächen.

Haben Sie Wünsche, Verbesserungsvorschläge oder Sorgen? Ich werde nicht alles erreichen können, aber ich arbeite dran.

Kommen Sie bald wieder und einen schönen Tag noch wünscht

Jochen Ebel

 
 

Topartikel Bundespolitik Wie kann die SPD für mehr Gerechtigkeit sorgen?


Sie ist einer der drei Grundwerte der Sozialdemokratie: die Gerechtigkeit. Doch immer mehr Menschen haben das Gefühl, dass die Gesellschaft ungerechter wird, die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer werden. Wie kann die SPD die Entwicklung stoppen und für mehr Verteilungsgerechtigkeit sorgen? 

Mischen Sie sich ein!

Melden Sie sich gern bei mir. Wir reden darüber und gemeinsam werden wir Lösungen finden.

Veröffentlicht am 26.10.2016

 

Ratsfraktion Wirtschaftsförderung

Am 24.09.2016 besuchten Genossen aus Herford die Niersgemeinde. Hintergrund ist, dass in Herford Interesse am Bau einer Selbstbedienungsfähre AIWA besteht. Eine solche Anlage Im WAsser gibt es in Wachtendonk seit einigen Jahren.

Veröffentlicht am 26.09.2016

 

Ratsfraktion Haushaltsentwurf 2016 liegt vor

Nun liegt der Entwurf für den Haushalt 2016 vor. Ca. 3 Millionen € Defizit weißt der Entwurf der Verwaltung auf. Nun ist an der Politik und an den Bürgerinnen und Bürgern den Entwurf zu verändern und die Entwicklung in unserer Gemeinde so zu verändern wie wir es für Richtig halten.
Soziale und gute freiwillige Leistungen müssen durchgeführt werden. Die Kinder und die Jugendlichen benötigen unsere Hilfe. Wer sich einbringen mag kann sich gern an mich wenden.

Schickt mir eine Mail, ruft mich an - ich kümmere mich.

Veröffentlicht am 19.12.2015

 

Ortsverein Veranstaltung Fracking

Die SPD Wachtendonk/Wankum lädt ein zur

Podiumsdiskussion zum Thema:

Fracking –

vielversprechende Technologie

oder Risikofaktor?

am 24.06.2015, um 18:00 Uhr,

Bürgerhaus „Altes Kloster”,

Kirchplatz 3, 47669 Wachtendonk

                                                                                               Auf dem Podium:

Dr. Barbara Hendricks

Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Dipl.- Geogr. Dirk Jansen

Geschäftsleiter Umwelt- und Naturschutzpolitik beim Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in NRW

Dr. Andreas Scheck

Leiter Länderbereich Deutschland Wintershall Holding GmbH


Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Veröffentlicht am 09.06.2015

 

Kürzungen ????? Ratsfraktion Haushalt 2015 genehmigt

Am 19.02.2015 hat der Rat in Wachtendonk den Haushalt genehmigt mit einer Neinstimme der Grünen und 3 Neinstimmen der CDU. Die SPD und damit auch ich haben für den Haushaltsentwurf gestimmt. Zwar weist er ein großes Defizit aus, doch alle wissen, dass dieses Defizit nicht durch eine schlechte Politik vor Ort entstanden ist, sondern aus ganz großen Teilen vom Land und vom Bund. So muss die Gemeinde über 1 Millionen € für den Neubau des Asylbewerberheims ausgeben. Auch ein Großteil der Kosten für die Unterbringung bleiben vor Ort hängen.

Dass alle Parteien und Wählergemeinschaften im Rat sparen und dieses auch weiter wollen ist sehr positiv zu bewerten, doch auf Kosten der Kinder und Jugendlichen: Stichwort Verkauf des Geländes Old School und Streichung einer Stelle, halten wir für den falschen Weg. Alles muss auf den Prüfstand aber nicht ohne vorher ein neues Konzept erarbeitet zu haben. 

Veröffentlicht am 20.02.2015

 

Ratsfraktion Bürgermeister für Wachtendonk

Nun hat die CDU den Namen Ihres Kandidaten bekannt gemacht. Nun müssen die anderen Parteien reagieren. Die SPD prüft zur Zeit den Kandidaten, fragt Menschen die mit Ihm zusammen gearbeit haben, die Fraktionen aus den Gemeinden in denen er tätig war, Menschen die mit Ihm zusammengekommen sind, die mit denen er auch aneinander gekommen ist.

Erst dann können wir uns entscheiden: Eigener Bürgermeisterkandidat oder Unterstütung des CDU Kandidaten -- Vielleicht erscheint ja noch ein Anwerter?

 

Veröffentlicht am 28.01.2015

 

Wer wird neuer Bürgermeister? Ratsfraktion Ein neuer Bürgermeister wird gesucht!

Leider ist eine zusätzliche Wahl in 2015 nötig. Die ehemalige CDU geführte Landesregierung in NRW hat die Wahlzeiten von Räten und Bürgermeistern getrennt. Diese Entscheidung ist zurückgenommen worden, da die Wahlbeteiligung  bei ausschließlichen Bürgermeisterwahlen dramatisch zurückgegangen ist.  Außerdem kostet eine zusätzliche Wahl Geld und das kann man sicherlich sinnvoller nutzen.

Am 13. September  2015 ist es so weit und in Wachtendonk wir ein neuer Bürgermeister gewählt.  Nach bisherigem Wissenstand wird es wohl einen neuen Bürgermeister geben, da der amtierende nicht wieder antritt.  Das hätte man billiger haben können,  wenn die Kommunalwahlen auch für diese Aufgabe hätte mit durchgeführt  werden können. (lag am amtierenden Bürgermeister)

 

Da die SPD für diese Aufgabe den oder die Beste ins Rennen schicken will, geben wir auch nicht Parteimitgliedern die Möglichkeit anzutreten. Kennen Sie jemanden, der sich für das Amt anbietet? Oder fühlen Sie sich berufen?  Dann melden Sie sich doch einfach bei mir. Für noch bessere Kandidaten als unsere Eigenen stehen bei uns alle Türen offen.

Veröffentlicht am 03.11.2014

 

Sitze im alten Rat der Gemeinde Wachtendonk Ratsfraktion Vielen Dank für Ihre Stimmen

Die Kommunalwahl ist gelaufen und wir konnten in Wachtendonk 0,6% Stimmenanteil dazu gewinnen.  Hierfür vielen Dank.

Leider bedeutet dieses keinen weiteren Sitz im Rat zu erhalten. Auf niedrigem Niveau müssen wir Ihre Stimme vertreten. Wir werden dieses so gut wie eben möglich tun . Natürlich sind Sie weiter gefordert, sich an der Entwicklung der Gemeinde zu beteiligen. Wir sind offen für Ihre Vorschläge.

Rufen Sie an 02836 - 93004 oder schreiben mir eine Mail an jochen.ebel@hotmail.´de

Veröffentlicht am 09.06.2014

 

Ratsfraktion Wer hats erfunden?

Dass die Wahlen näher rücken merkt man an den Informationen, die nun von den Parteien kommen und durch Zeitungen oder andere Publikationen zu Ihnen kommen. Nur Schade, dass bei diesen Sachverhalten große Teile der Wahrheit auf der Strecke bleiben, oder vielleicht sogar wissentlich nicht erwähnt werden.

Das Seniorenheim im Wachtendonk wurde bereits vor rund 10 Jahren von der SPD gefordert.

Der Sportplatz, im Vorfeld mit der Vision 2010 beschreiben, wurde von der SPD schon vor 20 Jahren gefordert und verfolgt. Hier kann man sicher den alten Vorstand um Norbert Lochem fragen.

Der Verein 50+ wurde von einem SPD Mitglied gegründet trotz Widerstand.

 

 

Veröffentlicht am 28.04.2014

 

Ich habe kein Problem mit dem TSV Allgemein Gerüchte !!!!

Da ich im Rat alle Ausgaben die die Gemeinde für den TSV Wachtendonk / Wankum immer skeptisch hinterfrage, wurde mir nachgesagt, ich würde aus gekränkter Eitelkeit so handeln. Dem ist nicht so. Als der TSV vor einigen Jahren das Problem hatte, keinen Vorstand zusammen zu bekommen habe ich mich auf Wunsch des damaligen Vorsitzenden bereit erklärt, die Position des 2. Vorsitzenden zu übernehmen. Das habe ich gern getan, zumal der SPD die Vision 2010 (ein neues Sportzentrum in Wachtendonk) sehr am Herzen lag.

Veröffentlicht am 01.03.2014

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.4.9 - 591075 -

Aktuelle Nachrichten

18.04.2017 10:21 Steuersenkungspläne der Union für Kommunen nicht verkraftbar
Bernhard Daldrup, kommunalpolitischer Sprecher: Die Steuersenkungspläne der Kanzlerin treffen vor allem finanzschwache Kommunen. Die angekündigten Förderprogramme sind auf Drängen der SPD längst Tatsache. „Wenn Angela Merkel in trauter Harmonie mit Wolfgang Schäuble Steuersenkungen in Höhe von 15 Milliarden Euro ankündigt, sollte sie auch sagen, wem sie die Einnahmen wegnimmt: Den Städten und Gemeinden. In der

18.04.2017 07:19 „Berliner Appell“ schlägt Alarm gegen Hungersnot
Frank Schwabe, menschenrechtspolitischer Sprecher; Ute Finckh-Krämer, zuständige Berichterstatterin: Außenminister Sigmar Gabriel hat gestern mit dem „Berliner Appell“ einen dringenden Weckruf an die internationale Gemeinschaft geschickt. In Ostafrika, in Nigeria und im Jemen droht eine akute Hungersnot, wenn nicht sofort weitere finanzielle Mittel für die humanitäre Nothilfe mobilisiert werden. „Die Vereinten Nationen beziffern den globalen Bedarf

17.04.2017 20:19 Auch das Schmücken mit fremden Federn will gelernt sein
Johannes Kahrs, haushaltspolitischer Sprecher: Wenn Kanzlerin Merkel im NRW-Wahlkampf milliardenschwere Programme für Kommunen ankündigt, schmückt sie sich mit fremden Federn. Vereinbart sind die Programme bereits seit langer Zeit – auf Initiative der SPD. „Die SPD hat in dieser Koalition milliardenschwere Entlastungen für die Kommunen umgesetzt. Ein Teil dieses Pakets war bereits 2015 die Errichtung eines

17.04.2017 17:23 Thomas Oppermann: Erdogan ist nicht die Türkei
Rechtsstaatlichkeit, Presse- und Meinungsfreiheit spielten schon vor dem Referendum für den türkischen Präsidenten Erdogan keine Rolle, sagt SPD-Fraktionschef Oppermann. Nun sei die Gewaltenteilung in der Türkei praktisch aufgehoben. Europa müsse deshalb die demokratischen Kräfte im Land stärken. „Das ist ein schlechtes Ergebnis sowohl für Europa als auch die Türkei. Erdogan hat sich vom europäischen Konsens verabschiedet. Rechtsstaatlichkeit, Presse- und

11.04.2017 10:48 Medien- und Netzpolitische Kommission: Netzneutralität darf nicht eingeschränkt werden
Zum neuen Angebot der Deutschen Telekom „StreamOn“ erklären Marc Jan Eumann und Björn Böhning für den Vorstand der Medien- und Netzpolitischen Kommission des SPD-Parteivorstandes: Die Telekom hat angekündigt, vom 19. April an ein neues Angebot für ihre Mobilfunkkunden einzuführen. Danach soll die Nutzung von Musik und Videos nicht auf das mobile Datenvolumen angerechnet werden, wenn

Ein Service von info.websozis.de

 

Sonderlinks

Websozis Soziserver - Hosting von Sozis für Sozis